Qi Gong

Shaolin Qi Gong

Erhöhung von Vitalität, Lebenskraft und innerer Ruhe.

Qi Gong findet seine Wurzeln in der über fünftausend Jahre alten

chinesischen Wissenschaft und Medizin. Qi Gong bezieht sich auf die

ganzheitliche Entwicklung von Körper, Geist und Seele des Menschen.

Es ist eine Übung, die das Qi besser fließen lässt, Krankheiten vorbeugt

und heilt, Vitalität und ein langes Leben fördert sowie innere Kraft und

Weisheit mit sich bringt und damit innere Ruhe.

 1.       Ba Duan Jin = „Die acht Brokate“

Hierbei handelt es sich um ein Übungsset aus acht Einzelübungen, welche einen ganzheitlichen Ansatz zur körperlichen Ertüchtigung, der Gesundheitsprophylaxe aber auch zu therapeutischen Zwecken darstellt. Dieses Set ist eine Kombination aus „innerem“ und „äußerem“ Qi Gong, die Bewegungen sind linear und werden durch gezielte Atmung zu effektiven Übungen, deren Erfolge sich nach wenigen Übungseinheiten einstellen. Die Verbindung von Atemtechnik, Bewegung und gezieltem Qi-Fluß ist medidativ und wird dem Übenden auch ein neues Bild vom eigenen Körper eröffnen.

2.       Shaolin Liu He Yuan Chan Gong = „Die sechs Harmonien im Meditationsgarten von Shaolin“

Ein Übungsset aus acht Einzelübungen, welche in Wellenbewegungen ausgeführt, zu einem Ausgleich des Energiehaushaltes im Körper führen. Diese Form ist eine „äußere“ Qi Gong Form. Beansprucht wenig körperlichen Einsatz, jedoch ein harmonisches und gut abgestimmtes Körpergefühl. Durch seine spielerische und an Tanz erinnernde Bewegungen, ist „Liu He Gong“ besonders empfehlenswert für Frauen.

3.       Yi Jing Jin = „Muskel- und Sehnentransformation

Dieses Set beinhaltet zwölf Übungen, die direkt auf alle zwölf äußeren Meridiane wirken. Wie der übersetzte Name vermuten lässt, dienen diese Übungen zur Stärkung und Ausbildung von Muskeln und Sehnen. Die Übungen erfordern Ausdauer und Geduld, die erzielten Effekte sind dafür umso erstaunlicher. Nicht umsonst bildet dieses Set die Grundlage für die Ausbildung der Shaolin Kampfmönche. Für alle Kampfsportler stellt dieses Set ein hervorragendes Instrument dar, ohne Einsatz von technischen Mitteln den eigenen Körper zu trainieren zu vervollkommnen und die eigenen Grenzen auszudehnen. Grundlagen sind jedoch trotzdem nicht erforderlich, da alle Übungen auch für den Untrainierten erlernbar und individuell abstimmbar sind.

4.      Xi Sui Jin = „Knochenmarkwäsche“

  Aktualisierung erfolgt in Kürze

 

Die Geschichte des Qi Gong

 So wie die chinesische Kultur die älteste Menschheitsgeschichte darstellt, hat auch die Medizin in China eine für uns unfassbar lange Tradition. So sind Qi Gong-Übungen aus der Zeit um ca. 2700-2500 v.Chr. bekannt. Erste Aufzeichnungen gehen auch auf den legendären gelben Kaiser zurück. Auf die Zeit der Zhou-Dynastie (1100-771 v. Chr.) gehen Bronzetafeln zurück, auf denen Qi Gong-Übungen beschrieben sind. Früher bezeichnete man Qi Gong auch als Yang Xing (das Lebensprinzip nähren). Ca. 600 v. Chr. haben chinesische Ärzte Qi Gong erstmals nachweislich in ihre therapeutische Praxis einbezogen.

Konzept und Grundlage des Qi Gong entstand vermutlich zur gleichen Zeit wie die Theorie von  Yin und Yang, Wu Chi und Qi. Gleichzeitig entstand die Theorie der drei Kräfte: Himmel (Tian), Erde (Di) und Mensch (Ren).

Die Beziehungen dieser drei Kräfte untereinander ist einer der Hauptaspekte des Qi Gong.

In der Zeit zwischen 200-400 n. Chr. kommt der Buddhismus nach China. Er nimmt die taoistischen Qi Gong-Theorien auf und bereichert sie um die buddhistisch-indische Tradition. Zu dieser Zeit wird in fast allen buddhistischen und taoistischen Schulen Qi Gong gelehrt. Der Sinn des Qi Gong ist nicht mehr auf seine rein medizinische Wirkung beschränkt, sondern man strebt mit seiner Hilfe auch den Pfad der Erleuchtung an. Es wandelt sich also zu einem System, das nun auf Körper, Geist und Seele wirkt.

In der Zeit zwischen 520-550 n. Chr. erreicht Bodhidharma, der 28. Patriarch des Buddhismus China. Er entwickelt im Shaolin Kloster den Chan-Buddhismus. Bodhidharma legt in den Jahren seines Wirkens im Shaolin Kloster den Grundstein für das sehr kriegerisch orientierte Qi Gong des Shaolin Tempels (Shaolin Nei Gong). Unter anderem dadurch vermischten sich das buddhistische und das taoistische Qi Gong so stark, daß sie heute kaum noch zu unterscheiden, geschweige denn zu trennen sind. Sinn der Shaolin Übungen ist die Vermittlung von mentaler und körperlicher Stärke, Harmonie und Gesundheit.

Während der Zeit der Song-Dynastie (960-1279 n. Chr.) wurde in die Kampfsysteme von Shaolin immer mehr Qi Gong integriert und schließlich wurden die gesamten Kampfkünste von Shaolin fast vollständig auf den alten Qi Gong Systemen aufgebaut. (Wuxingxi = Tierspiele; Yue Yuan, Bai Yu Feng, Dr. Li Cheng). Einen weiteren großen Einfluß auf das Qi Gong hatte auch der im Shaolin Kloster ausgebildete General Yue Fei, der das Baduanyin entwickelte.

Während der Zeit der Ming-Dynastie (1368-1644 n. Chr.) und Qing-Dynastie (1644-1911 n. Chr.) erfreut sich das Qi Gong in ganz China größter Popularität.

Erst mit dem Opiumkrieg (1840 n. Chr.) geht mit der Beliebtheit der Kampfkünste auch die der TCM (Traditionelle Chinesischen Medizin) und damit auch des Qi Gong zurück.

Während der Zeit der Kulturrevolution (1966-1967) mussten viele Qi Gong-Meister unter dem Druck der Verfolgung ins Ausland fliehen. Seit dem Ende der Kulturrevolution erlebt die chinesische Medizin wieder ein immer stärkeres Aufblühen und einen immer größeren Zulauf, auch im Westen (Europa, USA) und wird in China selbst gleichberechtigt neben der westlichen Medizin praktiziert.

(Quelle :Shi Heng Zong „Shaolin Tempel Europe“)

 

Trainingszeiten sind hier zu finden.

8 Gedanken zu „Qi Gong“

  1. Hallo, ich wollte anfragen ob noch ein Platz in der Qi Gong Gruppe fuer Anfaenger frei ist? Und wenn es was fuer mich waere, wie teuer der Beitrag dann ist. Mit lieben Gruessen, Steffi

  2. Hallo, ich habe großes Interesse am Shaolin Qi Gong. Wann und wo findet es statt? Wie ist der Beitrag?
    Gruß A. Cronester-Koch

  3. Hallo,

    immer Montags 20Uhr Turnhalle am Schlossplatz, Der Beitrag ist 8 € im Monat. Ab Montag bitte Ferienzeiten beachten. Infos beim Trainer und auf der HP ab nächste Woche.

    VG
    C. Schnieke

  4. Hallo .. mich würde der Kurs Qui Gong interessieren . Wie sind die Trainingszeiten ab Januar 2017?
    Lg Familie Höpfner

  5. Hallo. Kann man auch als Anfänger an Qui Gong teilnehmen? Habt ihr Ferienzeiten?
    LG Christine

  6. Hallo,ich hätte Interesse an einem QiGong kurs für Anfänger.Besteht bei Ihnen die Möglichkeit?MfG Anette Friebus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verein für Kampfkunst, Gesundheit und Fitness