Archiv der Kategorie: Aktuelles

Spende für Hochwasseropfer in der Eifel

Liebe Vereinsmitglieder,
die Nachrichten über die Hochwässer im Westen Deutschlands häufen sich und die dabei gezeigten
Bilder zeugen von einem hohen Ausmaß an Zerstörung. Hinter jedem dieser Bilder steckt ein Schicksal, dass uns allen nahe geht.
Wir, als Karateverein Arnstadt, wollen betroffenen Menschen helfen und ihnen eine Geste des Beistandes und der Unterstützung zusenden. Deshalb haben wir beschlossen  5 Euro aus dem Erlös unserer eigens gestalteten Vereinskalender (Preis: 20€) zu spenden. Darüber hinaus sind wir auch für weitere Beträge offen und freuen uns sehr über diese. Wir sind dank eines ehemaligen Vereinsmitgliedes in direktem Kontakt mit der Feuerwehr Eiserfey. Dort verteilen es die Helfer unmittelbar am Geschehen und können es somit denen geben, die es am meisten brauchen, ohne zsätzliche Verwaltungsstruckturen.
Wer sich einen Vereinskalender kaufen möchte, kann sich gerne an unsere Trainer wenden und, wer bereit ist zusätzlich zu Spenden, überweist das Geld bitte mit dem Stichwort „Spende für das Hochwasser“ auf unser Vereinskonto.

Vielen Dank für Eure Unterstützung im Voraus. Wir wünschen Euch allen schöne Ferien.
Liebe Grüße
Der Karate Verein Arnstadt
i.A. Lena-Madeleine Winter

 

Ein gelungenes Sommerfest

Mit einem gelungenen Sommerfest und kleinen Give-aways bedankte sich am Samstag der Karate- Verein Arnstadt e.V. bei seinen Mitgliedern für die Vereinstreue während der Corona- Zeit. Zahlreiche helfende Hände unterstützen den Verein bei der Umsetzung des Sommerfestes und ließen das Feuer des Vereinslebens nach langer Zeit der Entbehrung endlich wieder aufflammen, nicht nur beim Bratwurst braten. Vereinsvorstand und Gründer des Karate- Vereins Arnstadt e.V. Carsten Schnieke richtete zu Beginn ein paar dankende Worte an seine Mitglieder. „Ich freue mich, euch alle in der Runde wieder zu sehen und bin dankbar, dass wir als Verein ein Stück unserer gewohnten Normalität wieder erleben dürfen!“ Neben Kaffee, Kuchen und Bratwurst wurde viel gelacht und geplaudert. Kinder tobten ausgelassen, spielten fangen und genossen die Zeit ihre Vereinsfreunde nach monatelanger Abstinenz endlich wiedersehen zu dürfen. Es gab mehrere Trainingseinheiten im Shotokan, angeführt durch die Jungtrainer Amily Scheibe und Lucy Balzer. Auch die Erwachsenen kamen nicht zu kurz. Sie trainierten Ryukyu Kempo, Kyusho Jitsu und etwas Selbstverteidigung. Interessierte konnten sich in verschiedenen kleinen Trainingseinheiten in die Wirkung von Mentalnerv oder Gallenblase 20 einfühlen. „Gallenblase 20 geht immer“, schmunzelte Carsten Schnieke während seiner Trainingseinheiten. Mit einem Dankeschön an alle fleißigen Vereinshelfer bedankte sich Carsten Schnieke mit den Worten: „Wünschen wir uns alle, dass wir unseren Vereinssport und unser Vereinsleben endlich wieder normal genießen dürfen.“